Schulvorbereitung

Schulvorbereitung

Der Übergang vom Kindergarten in die Schule ist ein bedeutungsvoller Schritt im Leben eines Kindes und ist mit vielen neuen Leistungsanforderungen verbunden.

Um in der Schule zurechtzukommen, braucht ein Kind entsprechendes Einstiegswissen und -können und Kompetenzen wie z.B.:

  • die innere Bereitschaft etwas lernen und leisten zu wollen
  • das Bewusstsein – wenn ich etwas möchte, muß ich selber etwas dafür tun
  • das Bewusstsein neuen Situationen nicht hilflos ausgeliefert zu sein – unabhängig vom Erwachsenen etwas bewirken zu können
  • die Fähigkeit sich und seine Arbeit zu organisieren und dafür verantwortlich zu sein
  • emotionale Stabilität, Frustrationstoleranz, Empathiefähigkeit, Regelbewusstsein, innere Disziplin

Unsere Kinder erhalten in ihrem letzten Kindergartenjahr zusätzliche Angebote, arbeiten mit speziell ausgewählten Materialien und haben verpflichtende Arbeiten zu erledigen.

Rechnen, Schreiben, Lesen stellen sehr komplexe Anforderungen an unser Gehirn – erfordern somit einen geordneten Geist, ein folgerichtiges Denken, ein gezieltes Steuern von Bewegungen, eine gute sensorische/motorische Integration.

Als zusätzliche Vorbereitung arbeiten wir mit unseren „Vorschulkinder“ 1x die Woche, in Kleingruppen nach der „Kybernetischen Methode“, die Kindern hilft Fertigkeiten zu entwickeln, die für das Erlernen der Schriftsprache und des Rechnens wichtig sind.

Eine gute Wahrnehmung und Ausdifferenzierung des eigenen Körpers, das gezielte Steuern von Bewegungen, v.a. das Bewegungsgeschick mit den Händen, dem Mund und den Sprechwerkzeugen, sind die Basis für schulisches Lernen (nach F.R. Wilson gibt es einen engen Zusammenhang zwischen Handgeschick, Sprache und Intelligenz), – dazu gehören auch die Ausbildung der artikularischen sowie phonologischen Bewusstheit, die auditive sowie visuelle Wahrnehmung des Sprechaktes, die Festigung der Lateralität und das Erfassen räumlicher Beziehungen.

In spielerischer Form erarbeiten wir mit unseren Kindern diese Bereiche um sie letztendlich gut ausgerüstet in eine neue Welt, die Schule zu entlassen.